Jagdhofkeller Logo

Andy Irvine //
Mi., 14.11.18

Beginn: 20:30 Uhr

Einlass: 19:30 Uhr

Ticket kaufen

ANDY IRVINE

Irish Folksinger

ANDY IRVINE ist eine der einflussreichsten Triebkräfte der neueren irischen Folk-Szene und hat sich hauptsächlich als Mandolinen- und Mandolaspieler einen großen Namen gemacht. Er gilt als ideenreicher Arrangeur, der es versteht, traditionelles Material auf neue, frische Art zuzubereiten und ist ein ausgezeichneter Komponist mit ganz besonderen rhythmischen Fähigkeiten. Außerdem stellt er seine instrumentale Vielfalt an der Bouzouki, der Drehleier und der Mundharmonika unter Beweis. Dem Darmstädter Publikum noch bestens bekannt durch seine Auftritte in den 80-ziger Jahren im legendären “Folk-Club-Darmstadt” solo oder u.a. mit Mick Hanley oder Gerry O’Beirne.

Andy Irvine wurde am 14. Juni 1942 in London als Sohn irischer Eltern geboren. Er kam über die amerikanische Folk-Music an die irische Musik der Clancy Brothers. Wäre nicht Woody Guthrie gewesen, wäre er vermutlich immer noch Schauspieler und ein frustrierter Musiker – er sagt, er war ein schlechter klassischer Gitarrist und das war damals seine einzige musikalische Erfahrung. Woody Guthrie weckte sein Interesse für Folkmusik und motivierte ihn, vom klassischen zum Folk-Gitarrenstil zu wechseln und Mandoline und Mundharmonika zu lernen. Seine ersten Reisen machte er in Begleitung der amerikanischen Folksänger Derroll Adams und Jack Elliott.

Im Juni 1966 gründete er mit Johnny Moynihan und Joe Dolan die epochemachende Gruppe SWEENEY`S MEN, mit der er 1968 ein Album einspielte, das heute als kostbares Sammelobjekt betrachtet wird. 1968 verließ Andy Irvine die Gruppe und reiste fast zwei Jahre durch Osteuropa. Auf dem Balkan sammelte er neue musikalische Erfahrungen und entwickelte ein großes Interesse für die Musik Bulgariens. Diese Einflüsse kommen zum Ausdruck in den Kompositionen und Arrangements der Gruppe PLANXTY, deren Gründungsmitglied er war. PLANXTY nahmen den Sweeney`s Men-Kern von Mandoline und Bouzouki – gespielt von Andy Irvine und Donal Lunny – und verbanden ihn mit der Kraft von Liam O`Flynn*`s Dudelsack und *Christy Moore’s Gitarre und schafften so einen einzigartigen Klang. Alle drei LPs, die während der frühen 70er Jahre aufgenommen wurden, waren “Folk-Album des Jahres”. Bis zur Auflösung 1975 war Andy neben Liam O´Flynn das einzige beständige Mitglied von Planxty, spielte anschließend kurz bei DE DANANN und ging dann eine länger währende Liaison mit PAUL BRADY ein. Auf dem Album “Andy Irvine + Paul Brady” ist die legendäre Version von “Arthur McBride” zu hören.

1979 formierte sich PLANXTY wieder, unterstützt von dem Flötisten Matt Molloy. Die Gruppe existierte einige Jahre in verschiedenen Besetzungen, jedoch immer mit Andy Irvine, spielte wieder drei LPs ein und hatte ihren wahrscheinlich größten Auftritt beim Lisdoonvarna Folk-Festival 1981.

1980 nahm Andy Irvine seine LP “Rainy Sundays – Windy Dreams” auf, die eine der schönsten irischen Folk-Platten ist. 1981 machte er Aufnahmen mit dem schottischen Sänger Dick Gaughan. 1986 gründete er zusammen mit Kevin Burke (fiddle), Artie McGlynn (guitar) und Jackie Daly (accordion) die Gruppe PATRICK STREET, mit der er bis heute – hauptsächlich in den USA – zusammenarbeitet. In Europa hat er sich als Solist einen Namen gemacht. Auf der 1991 erschienen CD “Rude Awakening” stellt sich Andy als Liedermacher vor, mit politischen und privaten Liedern. Zusammen mit dem Dudelsackspieler Davy Spillane spielte er 1992 “East Wind” ein – bulgarische und mazedonische Musik vom Feinsten.

2002 brachte er einige seiner intensivsten Musikerfreunde zusammen und spielte mit ihnen eine Tour in Australien. Seine Traumband nannte er MOZAIK in Anlehnung an eine Band, der er Ende der 90er Jahre angehörte. MOZAIK sind Andy Irvine und Donal Lunny, der niederländische Gitarrist Rens van der Zalm – mit dem er auch als Duo auftritt – der ungarische Dudelsackspieler Nikola Parov und der amerikanischer Geiger Bruce Molsky.

Er ist solo auf Tournee, aber auch mit Patrick Street und Mozaik unterwegs, mittlerweile auch wieder mit alten PLANXTY-Gefährten. Vor zwei Jahren ist noch eine neue Band entstanden: Usher’s Island mit Dónal Lunny, Paddy Glackin, Mike McGoldrick and John Doyle.

Andy Irvine ist Irland’s Woody Guthrie, mit dem Ohr eines Philosophen und der leidenschaftlichen Stimme eines Propheten. Er ist ein überwältigender Sänger, der Melodie und Text, Harmonie und Rhythmus zu einem lebendigen Teppich aus Gegenwart und Vergangenheit webt.

Reinhören:
Andy Irvine
Andy Irvine

Tel.: 06151 - 66 40 91

MuK (Marianne und Klaus) Bessunger Jagdhofkeller

Bessunger Straße 84 – 64285 Darmstadt