Jagdhofkeller Logo

Absinto Orkestra //
Sa., 16.02.19

Beginn: 20:30 Uhr

Einlass: 19:30 Uhr

Ticket kaufen

Absinto Orkestra

“Special guest: Francois Heun, Saxofon”

Die fünf Gadje (= Nicht-Zigeuner) trafen sich 2001, um eine Theatermusik zu komponieren: Eine Hommage an die Lebensfreude des Sinti-Jazz und die Melancholie der Roma-Lieder. Es entstand eine feurig-expressive, euphorisierende Weltmusik, die sie Gadjo Swing nennen. Die Lieder erzählen von der Musette-Leidenschaft des Akkordeonisten, der Jazz-Begeisterung des Kontrabassisten, von der Liebe des Geigers zur Klassik. Von dem Gitarristen, der mit Django Reinhardt-Platten aufgewachsen ist und von dem singenden Mandolinenspieler, dem seine bessarabische Herkunft in den Fingern steckt.

Absinto-Konzerte sind nicht nur eine unwiderstehliche Aufforderung zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen – hier werden Hymnen auf das Leben zelebriert, die alles einbeziehen, was diese kurze Spanne ausmacht: Liebe und Vergänglichkeit, Witz und Sehnsucht, Melancholie und Rausch.

Die Absintos:
Stefan Ölke (Akustische Gitarre, Gesang, Mandoline) hat das Saitenzupfen im Mandolinenorchester gelernt, trommelt in einer Samba-Batucada und komponiert fürs Theater. Seine Frontmann-Qualitäten hat er sich während seiner Straßenmusikerzeit in Deutschland, Frankreich und Italien zugelegt.
Jo Schappert (Akustische Gitarre, Gesang) bekam 1978 seine erste Gitarre geschenkt, erforscht seitdem die Welt der sechs Saiten und lässt sich von jeder Musik inspirieren, die ihm gefällt. Mit Rockbands stand er ebenso gerne auf der Bühne wie alleine mit Dobro oder klassischer Gitarre. Er komponiert und kümmert sich ums Absinto-Management.
Jolly Reinig (Violine) hält nicht nur das alte Bühnenoutfit seines Großvaters in Ehren, sondern spielt auch Opas Teufelsgeige, die er in alter Väter Sitte mal weinen und mal galoppieren lässt, bis am Bogen die Rosshaare glühen.
Pavel Klimashevski (Kontrabass) widmet sich der Aufgabe, den Absinto-Haufen rhythmisch zusammenzuhalten, kann sich aber gelegentliche Eskapaden nicht verkneifen. Durch seine Zuneigung zu modernen Richtungen des Jazz liebäugelt er hin und wieder mit virtuosen und ansprechenden Passagen, aber auch der solide, fast schon rohe Musikpuls wird von ihm liebe- und kraftvoll präsentiert. Zudem erweitern seine Kompositionen und Arrangements das musikalische Absintouniversum um weitere – vor allem filigranere – Facetten.
Clinton Heneke (Percussion, Löffel, Gesang) lebt den Groove und feuert die Musik gerne mit wohlpatzierten Akzenten an, wobei seine Liebe zum Detail den Songs eine inspirierende exotische Note verleiht.

Weitere Infos:

Absinto

Tel.: 06151 - 66 40 91

MuK (Marianne und Klaus) Bessunger Jagdhofkeller

Bessunger Straße 84 – 64285 Darmstadt